Alkohol - der größte Feind der Fettverbrennung - Aeroscan

Ein Glas Wein oder eine Flasche Bier hast du dir nach der anstrengenden Sporteinheit heute verdient? Da müssen wir dich leider enttäuschen. Und dabei geht es nicht einmal nur um die Kalorien, die du vorher mühsam verbrannt hast und nun direkt wieder zu dir nehmen würdest, sondern um noch ganz andere negative Effekte:

Schlechter und weniger Schlaf

Da dein Körper vor allem im Schlaf damit beschäftigt ist, den Alkohol abzubauen, wirkt sich dies sowohl negativ auf die Schlafdauer, als auch die Schlafqualität aus. Schlaf bedeutet jedoch immer gleichzeitig auch Regeneration und die damit verbundene Reparatur und Erneuerung von Muskelgewebe, was dadurch ebenfalls gestört wird. Außerdem wird bei schlechtem Schlaf dein Immunsystem geschwächt und die Laune, sowie die Konzentrationsfähigkeit sinkt.

Viele Kalorien ohne Nährstoffe

Zum Vergleich: 1 Gramm Kohlenhydrate oder 1 Gramm Eiweiß liefern ca. 4 Kalorien. Alkohol hingegen schon ca. 7 Kalorien. Damit liegt er nur 2 Kalorien unter dem kalorienreichsten Makronährstoff Fett mit ca. 9 Kalorien auf 1 Gramm. Der Unterschied hier liegt jedoch darin, dass es sich bei den Kalorien vom Alkohol um “leere Kalorien” handelt, was bedeutet, dass anders als bei Eiweißen, Kohlenhydraten und Fetten eine geringe Menge von Vitaminen, Mineralien und co. vorhanden ist. Dazu kommt, dass Alkohol die Aufnahme dieser Mikronährstoffe aus anderen Lebensmitteln sogar hemmt. Unser Körper benötigt diese jedoch gerade nach dem Training, um Muskeln zu erhalten und aufzubauen.

Keine Fettverbrennung

Alkohol wird in der Leber zu einem Bestandteil einer Essigsäure umgewandelt. Diese wird dann vorrangig vom Körper zur Energiegewinnung genutzt, da er sie als Giftstoff ansieht und diesen natürlich schnellstmöglich wieder loswerden möchte. Unsere “normalen” Energielieferanten (Kohlenhydrate und Fette) werden dementsprechend erst einmal vom Körper als überschüssig angesehen und als Fettpolster eingelagert. Kurz bedeutet dies, dass dein Organismus immer zuerst den Alkohol verstoffwechseln möchte und er leider in der Zeit dafür den Fettabbau blockiert.

Gehemmter Muskelaufbau

Das körpereigene Wachstumshormon Testosteron bewirkt unter anderem den Muskelaufbau im Körper. Zu viel Alkohol senkt jedoch unseren Testosteronspiegel, da er die Prozesse stoppt, die für die Produktion des Hormons zuständig sind. Wenn du nach dem Training also deine Flasche Bier trinkst, fehlen deinem Körper dadurch die Hormone, die für den Aufbau von Muskeln essentiell sind.

Mehr Heißhunger

Alkoholkonsum wirkt sich auch auf den Blutzuckerspiegel im Körper aus. Er begünstigt stärkere Schwankungen und damit verbunden auch ein schnelles Abfallen des Blutzuckergehalts, da die Leber, die sonst für die Regulation zuständig ist, mit dem Alkoholabbau beschäftigt ist. Dieser Zustand löst in uns den altbekannten Heißhunger aus, wodurch wir Lust auf Süßes und Fettiges bekommen und noch mehr Kalorien zu uns nehmen.

Mit diesen 5 Fakten über den Zusammenhang von Sport und Alkohol wird schnell klar, dass sich sogar das kleine Feierabendbier negativ auf deinen sportlichen Erfolg auswirkt. Wir wollen mit diesem Artikel natürlich nicht sagen, dass es nicht mal ein Gläschen Wein oder auch mal ein Cocktail sein darf. Wichtig ist nur, sich darüber im Klaren zu sein, was im Körper passiert, wenn wir Alkohol trinken und warum sich manche Trainingserfolge vielleicht nicht so schnell einstellen wie gedacht, wenn nach dem Sport nicht auf Alkohol verzichtet werden möchte. 

Du willst nach dem Workout trotzdem ein Bierchen genießen? Alkoholfreies Hefeweizen ist dafür eine perfekte Alternative. Da es isotonisch ist, liefert es den perfekten Mineralien-Mix und die Vorteile des fehlenden Alkoholgehalts kennst du ja bereits. Na dann Prost!